Re-Invest – Wie es funktioniert und was es bringt

Seine monatlichen Rückflüsse zu reinvestieren kostet ein wenig Zeit, warum also nicht Auxmoney die Arbeit erledigen lassen? Dafür gibt es Re-Invest. Genau wie bei der Automatischen Investition (Portfolio Builder) lässt sich auch hier einstellen, in welche Mischung von Risikiklassen (AAA-X) investiert werden soll. Über einen Schieberegler kann man auf Rendite und Rikiso gehen, oder ehr Richtung  wenig Risiko dafür aber auch weniger Rendite.

Wer bereits den Portfolio Builder nutzt und damit bisher zufrieden ist, der kann ruhig die Re-Invest Funktion benutzen, sie funktioniert genauso und sorgt dafür, dass die monatlichen Rückflüsse stets wieder investiert werden. Mein Projekt 2 nutzt den Portfolio Builder, also habe ich auch hier das Re-Invest aktiviert.

Für das Projekt 1, welches auf maximales Risiko und manuelle Investitionen setzt nutze ich es jedoch nicht. Denn dabei hat man keine Kontrolle in welche Kreditprojekte genau das Geld investiert wird. Und trotz recht hoher Bonität und damit einhergehender guter Risikoklasse gibt es doch so einige Kreditprojekte an denen ich Zweifel habe.

Wie stellt man Re-Invest richtig ein?

Schritt 1:

Im Anlegercockpit auf „Investieren“ und dann auf „Re-Invest“ klicken. Dort wird man dann Schritt für Schritt durch die Einstellungen geleitet. Wichtig ist hierbei im ersten Schritt unbedingt „Individuelle Einstellungen“ mit einem Häkchen zu versehen, da wir sonst keine weiteren Einstellungen tätigen können.

Schritt 2:

Schritt 2 ist dann der schon aus dem Portfolio Builder bekannte Schieberegler. Hier kann man wählen ob die Investitionen ehr sicherer und dafür renditeärmer, oder ehr riskanter und dafür ertragreicher sein sollen. Für mein Projekt 2 habe ich mich für die goldene Mitte entschieden, wie auch schon im Portfolio Builder. Es ist wahrscheinlich nicht verkeht bei beiden die selbe Strategie zu verfolgen.

Schritt 3

Hier bekommt man eine Zusammenfassung. Mit einem Klick auf „Jetzt Re-Invest starten“ wird Re-Invest aktiviert. So einfach gehts.

 

Du hast Fragen oder möchtest Feedback geben? Dann benutz bitte das Kontaktformular.

Rendite bei Auxmoney richtig ermitteln

Wie ermittelt man eigentlich die Rendite bei Auxmoney?

Das ist eine der schwierigsten Fragen rund um Auxmoney. Die echte Rendite lässt sich leider erst ermitteln wenn alle Investitionen in Kreditprojekte ausgelaufen sind. Sollte man jedoch wie ich die Rückflüsse direkt reinvestieren, so muss man sich anderweitig behelfen um seine jährliche Rendite zu ermitteln, bzw. möglichst genau abzuschätzen.

Aber im Anlegercockpit steht doch ein Rendite-Index?

Richtig, dieser versucht jedoch nur die jährliche Rendite zu berechnen und setzt dabei auf mehrere Annahmen. Daher ist dieser Wert sehr ungenau und schwankt stark. In der Bildergalerie auf dieser Seite habe ich einmal die Definition des RI eingefügt. Sehr kompliziert das Ganze.

Welche Möglichkeiten habe ich meine Rendite bei Auxmoney zu ermitteln?

Möglichkeit 1: Angenommen wir reinvestieren unsere Rückflüsse und es kommt zu keinem Ausfall in einem Jahr, dann entspricht unsere Rendite unserem durchschnittlichen Zinssatz (Minues 1% für die Auxmoney Gebühren). Haben wir einen durchschnittlichen Zinssatz von 10%, so liegt unsere Rendite bei 9% p.a.

Möglichkeit 2: Angenommen wir reinvestieren unsere Rückflüsse, es kommt jedoch zum Ausfall eines, oder mehrerer Kreditprojekte. Anfang des Folgejahres bekommen wir eine Zinsbescheinigung von Auxmoney. Diese bekommen wir einmal per Mail, und sie ist jederzeit im Anlegercockpit abrufbar. Dort steht der Eurobetrag an Zinsen, welche wir im Jahr bekommen haben. Dann schauen wir welche Summe wir bei den ausgefallenen Kreditprojekten verloren haben. Wichtig hierbei: den ausgefallenen Betrag der Tilgung nehmen, und nicht ausversehen die ausgefallenen Zinsen mitrechnen. Ein Beispiel: Ein Kreditprojekt mit einer Investitionssumme von 25€ ist ausgefallen und wir haben bisher 20€ an Tilgung und Zinsen bekommen bis das Projekt ausgefallen ist. Dann haben wir 5€ Verlust. Angenommen wir haben in der Zinsbescheinigung für das Jahr stehen, dass wir 50€ an Zinsen bekommen haben. Dann bleiben davon 45€ übrig. Angenommen wir haben insgesammt 500€ investiert, so rechnen wir 45€ / 500€ * 100. Das ergibt 9%.

Anmerkung: Sollte man schon mehrere Jahre bei Auxmoney investieren und Rückflüsse reinvestieren, so muss man natürlich nicht sein Anfangskapital von 500€ nehmen, sondern das Gebundenes Kapital (zu finden in der Zusammenfassung im Anlegercockpit). Hier liegt jedoch auch eine Ungenauigkeit, denn Anfang des Jahres haben wir weniger gebundenes Kapital ans Ende des Jahres, daher ist die Ermittlung nur ein Näherungswert. Nimmt man das gebundene Kapital vom Anfang des Jahres, so verfälscht man das Ergebnis ins positive. Nehmen wir das gebundene Kapital vom Ende des Jahres, so verfälschen wir es ins negative.

Möglichkeit 3: Eine präzise Tabellenkallulation, in welche man alle Beträge eingibt, und man ein 100%ig echtes Ergebnis herausbekommt. Leider habe ich solch eine Tabelle noch nicht gefunden, und habe in Moment auch nicht die zeit soetwas zu erstellen. Ich bitte um Vergebung!